Tour dEnergie 2012!

22. April 101,8km Jedermann-Radrennen - Göttingen Tour d'Energie 2012

Bannerwerbung
Tour d'Energie
© sportograf
© sportograf Tour d'Energie
Bannerwerbung
Tour d'Energie
Das ist ein Ausschnitt, von dem ausführlichen Bericht, von meinem Freund Norbert! Hier kannst Du Ihn gern lesen!

Samstagmittag Ankunft im Hotel "Schweizer Hof". Dort trafen wir dann den Volker aus LE und seinen Bruder. Das Team "Helmuts-Fahrrad-Seiten HH - LE" war komplett. Dann durch Göttingen gebummelt und um kurz vor 16 Uhr unsere Startunterlagen abgeholt. Ging noch recht zügig. Anschließend wieder zurück in die Altstadt, da wir um 18 Uhr einen Tisch im Nudelhaus reserviert hatten (Reservieren ging noch). Beim Anschauen des Ziel-Bereiches in der Bürgerstraße fing es an zu regnen. Schade, bis dahin war alles trocken geblieben und nun das. Wie es wohl morgen wird, dachte ich. Da ich nur Schönwetterfahrer bin, hatte ich keine Regenjacke. Ich brauchte sie bis jetzt nicht. Auf dem Weg zum Nudelhaus habe ich mir dann in einem bekannten Sporthaus mit K eine gekauft. 10 % Rabatt durch den Gutschein im Starterbeutel gab es auch noch. Nun wird es wohl beim Rennen nicht regnen, ich habe ja eine Regenjacke. Im Nudelhaus haben wir u. a. mad.mat, Brimore, Tribelix und Tribala-Stine sowie zwei Foris, die ich nicht zuordnen konnte, getroffen. Janibal habe ich ebenfalls kurz gesichtet. Die Pizza Nummer 67 war sehr lecker. Den Abend haben wir gemütlich im Hotel ausklingen lassen. Sonntag nach dem Frühstück Fahrräder fertig gemacht und ab zum Start. Wo ist Block "E"? Nach einiger Zeit haben wir ihn dann gefunden und uns vorne eingereiht. Naja, die Schilder hätte man wohl etwas größer und höher machen sollen, um die Startblöcke leichter zu finden. Ansonsten war alles super organisiert. Das Wetter beim Start war eigentlich recht gut. Kurz vor dem Start habe ich meine neue Regenjacke ausgezogen. Ich wollte doch im HFS-Trikot fahren. Kurz die TrackBack-Funktion auf dem Garmin eingestellt, damit ich genau weiß, wie weit es noch ist und wann ich im Ziel bin. Das Navi zeigt Restkilometer 101. Und dann, nach einer kurzen Verzögerung, ging‘s los. Das Tempo beim Neutralisieren recht moderat, so um die 30 km/h. Hinter dem Rosdorfer Kreisel ging es dann richtig los. ...

  • Wer mehr vom Rennen mit Bergwertung "hoher Hagen" lesen will,
    auf www.forum.helmuts-fahrradseiten.de  geht´s
        weiter.     Danke für Deinen Bericht! Norbert = "papavonbikerfriendnils"

  •       
  • Volker´s Fazit:
    Das absolut geilste (anspruchsvoll) Rennen was ich gefahren bin, in 2013 stehe ich wieder am Start. Da bin ich mir sicher!
    Diese "Drohung" versuche ich jetzt Stück für Stück meinen Radfreunden bei zu bringen. In der Hoffnung, daß sich der Eine oder Andere doch noch überreden lässt, schaun´ wir mal ... ;-) !

      Diese Seite erreichst Du auch unter:  www.volker.in-le.de   Sie ist Teil eines Frameset, bring mich bitte nach hause!

    Seitenanfang